Abbadia San Salvatore

Abbey of Sant'Antimo

Albarese

Acquapendente


anghiari

Archipelago Toscano


Arcidosso


Arezzo


Asciano


Badia di Coltibuono


Bagni San Filippo

Bagno Vignoni

Barberino Val d'Elsa

Beaches

Bolsena Lake


Bomarzo

Brunello di Montalcino

Buenconvento

Campagnatico


Capalbio


Castel del Piano


Castelfiorentino

Castell'Azzara

Castellina in Chianti


Castelmuzio


Castelnuovo Bererdenga


Castiglioncello Bandini


Castiglione della Pescaia


Castiglione d'Orcia


Castiglion Fiorentino


Celleno


Certaldo


Chinaciano Terme


Chianti


Chiusi


Cinigiano


Città di Castello

CivitÀ di Bagnoregio


Colle Val d'Elsa


Cortona


Crete Senesi


Diaccia Botrona

Isola d'Elba

Firenze


Follonica


Gaiole in Chianti


Gavorrano

Gerfalco


Greve in Chianti


Grosseto


Lago Trasimeno


La Foce


Manciano


Maremma


Massa Marittima


Montagnola Senese


Montalcino


Monte Amiata


Monte Argentario

montecalvello

Montefalco


Montemassi


Montemerano


Monte Oliveto Maggiore


Montepulciano


Monteriggioni


Monticchiello


Monticiano


Orbetello


Orvieto


Paganico


Parco Naturale della Maremma


Perugia


Piancastagnaio


Pienza


Pisa


Pitigliano

Prato

Radda in Chianti


Roccalbegna


Roccastrada


San Bruzio


San Casciano dei Bagni


San Galgano


San Gimignano


San Giovanni d'Asso


San Quirico d'Orcia


Sansepolcro


Santa Fiora


Sant'Antimo


Sarteano


Saturnia


Scansano


Scarlino


Seggiano


Siena


Sinalunga


Sorano


Sovana


Sovicille

Talamone

Tarquinia


Tavernelle Val di Pesa


Torrita di Siena


Trequanda


Tuscania


Umbria


Val d'Elsa


Val di Merse


Val d'Orcia


Valle d'Ombrone


Vetulonia


Viterbo

Volterra




 
Walking in Tuscany
             
 

E N G          I T

The Fiora Valley and the Tuffaceous Towns

album Surroundings
       
   


Cicloturismo in Maremma | The Fiora Valley and the Tuffaceous Towns - 100 km


   
   

Das Fioratal und die Tuffsteinorte
SANTA FIORA - SELVA - SELVENA - ELMO - SORANO - PITIGLIANO - SOVANA - SAN MARTINO SUL FIORA - BIVIO CATABBIO - SEMPRONIANO - PETRICCI - TRIANA - LOCALITA' AIOLE - SANTA FIORA


26 - Das Fioratal und die Tuffsteinorte- 100 km


Santa Fiora - km 0 - Selva - km 8.5 - Selvena - km 16 - Elmo - km 28 - Sorano - km 33 -Pitigliano - km 44 - Sovana - km 52 - San Martino sul - km 63 - Fiora - Bivio Catabbio - km 67 - Semp roniano - km 74.5 - Petricci - km 80 - Triana - km 85 - Località Aiole - km 95.5 - Santa Fiora - km 100


Start-und Zielort: Santa Fiora Länge: 100 km Höhenunterschied: 1.420 m Straßentyp: asphaltiert Fahrrad: Straßenrad oder All Terrain Bike Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll

Hinweise: Eine landschaftlich wunderschöne Ganztagestour. Wir empfehlen die sehenswerten Orte Sorano, Pitigliano und Sovana für eine Rast. Da die Tour lang ist und ein bewegtes Höhenprofil mit vielen Steigungswechseln aufweist, ist sie nur für gut vorbereitete Radfahrer geeignet. Die Bergfahrten sind außerordentlich steil und verlangen, vor allem im zweiten Teil, eine gute Kondition.

 

Von Santa Fiora aus radelt man in Richtung der Brücke und biegt gleich danach rechts in Richtung Selvana und Sorana in die S.P. 4. Die Straße führt 4 km steil bergab bis zu einer Brücke und steigt dann wieder an. Man folgt der Hauptstraße bis Selva (8.5), von wo aus die Strecke dem leichten Auf und Ab der Umgebung folgt. 5.5 km nach Selva trifft man auf eine Kreuzung, bei der man nach rechts biegt, um nach Selvana (16) hinunterzufahren. Abgesehen von der ca. 800 m langen Strecke nach Selvana fährt man weiterhin der S.P. 34 entlang bergab.

Von Elmo aus fährt man weiter in Richtung Sorano auf das Tal des Flusses Lente zu. 2.5 km hinter Elmo ist die Abfahrt zu Ende und man erreicht nach einem kurzen Anstieg eine T-Kreuzung, bei der man nach links gegen Sorana in die S.P. 22 biegt. Nun folgt eine spektakuläre, im Tuffstein verlaufende Teilstrecke. Die nach Sorano hinunter verlaufenden Kehren sind das Tor zu den Tuffsteinorten. Nach der Überquerung der Brücke über den Lente steigt die Straße auf dem letzten Kilometer vor Sorana (35) an. Vom Platz mit den Parkfeldern aus fährt man zu einer Kreuzung, bei der man nach rechts in Richtung Pitigliano biegt. Es folgt ein kurzer Anstieg und weiter geht’s auf der gut fahrbaren S.P. 4 leicht bergauf bis zum wunderschönen Städtchen (44), das aus einem imposanten Tuffsteinfelsen emporzuwachsen scheint. Bei der Kreuzung unter der großen Tuffsteinbrücke kann man nach rechts in das durchaus sehenswerte Zentrum des Ortes biegen. Die Tour führt auf die bergab führende Straße in Richtung Albinia, von der aus sich nach 200 m rechts eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt bietet. Man fährt 700 m den Kurven entlang bergab und biegt bei der gut sichtbaren Linkskehre nach rechts in die S.P. 46 „Pian di Madonna“ in Richtung Sovana. Man radelt 1 km bis zu der Brücke über den Fluss Lente, wo ein 3 km langer, aber fahrbarer Anstieg folgt. Bei der T-Kreuzung biegt man nach links in die S.P. 22 in Richtung Sovana (52). Das Dorf und seine etruskische Nekropole verdienen unbedingt eine Rast. Von Sovana aus fährt man in Richtung San Martino sul Fiora weiter, überquert zuerst den Lente und später die Brücke über den Fluss Fiora (56.5). Kurz darauf beginnt der 4.5 km lange Anstieg (mit einer durchschnittlichen Steigung von 5-6%) gegen San Martino und den Hang des Amiata. Nach San Martino (63) folgt erst eine falsche Ebene, dann ein leichter, 4 km langer Anstieg bis auf die Anhöhe von Catabbio. Bei der T-Kreuzung kann man nach links fahren und einen Umweg über das 9 km entfernte Saturnia mit seiner Therme machen. Die Tour führt aber nach rechts und folgt der S.P. 10 nach Semproniano (74.5), das man nach etwa 5.5 km auf einer einfachen Strecke erreicht. Hier biegt man zuerst nach rechts und kurz darauf nach links in Richtung Monte Amiata, Arcidosso und Roccalbegna. Nach einer kurzen Berg- und Talfahrt folgt eine falsche Ebene und dann eine 2 km lange Bergfahrt (durchschnittliche Steigung 6%) zum Ort Petricci (80). Von Petricci aus führt die Straße bergab und man radelt ruhig bis nach Triana (85) weiter, wo man nach links auf die S.P. 160 nach Arcidosso biegt. Die den oberen Teil des Tals der Fiora durchlaufende Straße beschreibt einige Kurven und gewinnt allmählich an Höhe. Nach 2.3 km folgt eine Talfahrt bis zu der Kreuzung der Ortschaft Aiole (95.5). Man biegt nach rechts auf die S.P. 6, die hinunter nach Santa Fiora (100) führt. [1]



   
   

Santa fiora, veduta 01

Santa Fiora [2]

 

Expanding geothermal energy in Bagnore

 

Geotermia sul monte Amiata: va davvero tutto bene? La seconda puntata dell’inchiesta (it)

 

 

Geothermiekraftwerk in Bagnore,Monte Amiata [4]

 

 

Campeggio Amiata, le foto dell’Assemblea davanti al cantiere di Bagnore 4 | www.recommon.org

Grosseto: Amiata e Geotermia - Comunicato Nazionale | http://newsdeicomitati.blogspot.i

SOS geotermia | Movimento per la salvaguardia del Monte Amiata dai danni provocati dalla Geotermia | sosgeotermia.noblogs

Geotermia: Innocenti replica a Montemaggi (Enel) | www.ilcittadinoonline.it

Traveling in Tuscany | Geotermia in Italia

The Seismic Activity of Mount Amiata | Does Geothermal Exploitation Trigger Earthquakes in Tuscany?

 

Protest signs in Monticello Amiata

 

 

 
   

Galleria fotografica Monte Amiata

 

   
         
Casa dove morý Davide Lazzeretti alle Bagnore
Bagnore centro storico
Veduta di Bagnore, Santa Fiora

The house whereì Davide Lazzaretti died[3]

 

Street in the historical center of Bagnore[3]
Panorama Bagnore, Santa Fiora

Santa Fiora

 

   
Santa fiora, veduta 01   Santa fiora, peschiera 02   Santa fiora, peschiera 19 chiusa
Santa Fiora  

La Peschiera di Santa Fiora

 

 

Santa Fiora, Peschiera

 

Chiesa della Madonna della Neve- Santa Fiora   MadonnaDellaNeveSantaFiora  

Semproniano Semproniano.JPG

Chiesa della Madonna della Neve- Santa Fiora

 

 

Interiore della chiesa della Madonna della Neve.Pavimentazione acque trasparenti che mostrano l'origine del Fiora

 

 

Veduta di Semproniano

 

Album Sorano | Galleria immagini

 

       
Sorano stadttor
Sorano, veduta
 
Sorano, Porta di Sopra

Sorano, veduta

 

 

Il Masso Leopoldino

 

         

Holiday accomodation


Podere Santa Piaist ein schönes Ferienhaus für max. 11 Personen. Das Haus dominiert die Landschaft von Maremma Toskana in der Gemeinde Cinigiano von einem Hüge. Das Ferienhaus ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zum Orciatal, dem Monte Amiata, der Maremma und zu den nahen Weingütern des Brunelloweins und Montecuccoweins.

Entfernungen: Castiglioncello Bandini 2,5 km, Montalcino 34,5 km, Abbey of Sant’Antimo 26 km, Pienza 56,7 km, Montepulciano 70,4 km, Siena 41 km, das Mer 34 km, Florenz 144 km, Rom 180 km.

Turismo in Toscana | Case vacanza in Toscana | Podere Santa Pia


     

Podere Santa Pia
Podere Santa Pia

Follow us on Instagram  Follow us on Instagram

 

         


Radtouren in der Maremma | Cicloturismo in maremma l 35 percorsi ciclistici | Cycling in Tuscany | Cycling tours in Southern Tuscany

Unter Radtouren in der Maremma findet man nützliche und stets aktuelle Informationen über Radurlaub in der Maremma. Über 30 Tagestouren, über die der Grand Tour der Maremma, einer Reise in Etappen, sowie Karten zum herunterladen. Die Suche nach der geeigneten Tour kann über verschiedene Suchbegriffe (Zone, Schwierigkeitsgrad, Länge, Höhenunterschied, Straßentyp) erfolgen.

 

Itinerari | Escursione per le vie cave degli Etruschi

From Pitigliano to Sovana, along the vie caveand the Necropolis of Poggio Felceto | Download pdf

From Sovana to Via cava di San Sebastiano and the Tomba della Sirena (Siren Tomb) | Download pdf

From San Martino sul Fiora to Sovana

From Sorano to Vitozza, along the vie cave and the Necropolis of Poggio Felceto (download pdf)

Parco Archeologico | Sorano - La regione dei Tufi | www.leviecave.it

All'interno del Parco Archeologico Città del Tufo, le Vie Cave di Sorano e Sovana conducono il visitatore alla scoperta delle necropoli etrusche.

 



[1] Fonte: Cicloturismo Toscana | www. maremmabike.it
[2] Foto da Sailko, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.
[3] Fonte foto:Marco Gandolfi, licenziato in base ai termini della licenza Creative Commons Attribuzione-Condividi allo stesso modo 4.0 Internazionale
[4] Fonte: Campeggio Amiata, le foto dell’Assemblea davanti al cantiere di Bagnore 4 | www.recommon.org